Von hier. - Geigenseer Privatbrauerei GmbH

Da geigen die Sinne!
Da geigen die Sinne!

Hier in unserer Gegend macht es Freude ein neues Bier zu brauen. Hier macht die Natur das Beste daraus. Und hier macht ein See unserem Namen alle Ehre: Der Geigensee. Sein wildes Szenario dort oben auf 2404 m ist atemberaubend. Der Weg dahin kein Zuckerlecken. Rund 4 Stunden. Aber ein Erlebnis. Von der überdachten Holzbrücke in Hopfgarten in Defereggen entlang dem Fahrweg geht es in zähen Kehren in das Zwenewaldtal. Hinauf bis zur Bloshütte auf 1.800 m, die im Sommer zur beschaulichen Einkehr lädt. Dann wird es abwechslungsreicher. Über den Fenstersteig, vorbei am Glauritwasserfall öffnet sich die Berglandschaft Schritt für Schritt zu einem faszinierenden Gipfel-Panorama. Großes Gipfel-Kino! Starring Großvenediger, Großglockner und andere Superstars der Alpen. Da geigen die Sinne! Und im Rucksack steckt hoffentlich ein gutes Bier!   

Seit woher nicht wurscht ist.

Gut, dramatisch, unberührt. Das Defereggental findet in den ältesten Urkunden des Mittelalters als Toberecke oder Tofricke seinen sprachlichen Ursprung. Der Name geht vermutlich auf das keltische Wort "dubar" zurück, was soviel wie „schwarz“ bedeutet - aber eher als „dunkel“ zu verstehen ist. Manche Sprachwissenschaftler leiten den Namen „Defereggen“ aus dem slawischen Wort "dober" (gut) her, was dann den Rückschluss auf eine „gute Gegend“ nahelegt. Diese gute Gegend wird von der Schwarzach (da ist es wieder das "Dunkel") durchflossen, die in der Nähe der Rötspitze auf 3495 m mitten in der Venedigergruppe entspringt. Seit dem 7. Jahrhundert leben hier Menschen. Man sagt, die Zuwanderung erfolgte von Südtiroler Seite über die Gebirgspässe Staller Sattel und Klammljoch. Deshalb genießen Südtiroler auch immer noch ein Weiderecht im oberen Defereggental. Die älteste Siedlung Osttirols ist übrigens St. Jakob im Defereggental. Das Defereggental zählt, geschützt durch den Nationalpark Hohe Tauern, zu den unberührtesten Hochgebirgstälern in den Alpen und ist eines der am dünnsten besiedelten Gebiete der österreichischen Alpen. Das Defereggental ist seit langer Zeit eine gute Gegend für vieles. Und seit 2020 auch für ein echtes Osttiroler Bier.

[{"name":"Google Analytics Skript","loadTarget":"Head","defaultLoadSelector":null,"cookieType":"marketing","type":"source","src":"https:\/\/www.googletagmanager.com\/gtag\/js?id=G-PXT2K9PJNL","includeSitesOnly":null,"defaultText":null,"defaultTextSelector":null,"_mby":"5eac8d05613434723a000094","_by":"5eac8d05613434723a000094","_o":0,"_modified":1640002160,"_created":1640001983,"_id":"61c071bf61316333ec0000a0","children":[]},{"name":"Google Analytics Code","loadTarget":"Head","defaultLoadSelector":null,"cookieType":"marketing","type":"code","src":"window.dataLayer = window.dataLayer || [];\nfunction gtag(){dataLayer.push(arguments);}\ngtag('js', new Date());\ngtag('config', 'G-PXT2K9PJNL');","includeSitesOnly":null,"defaultText":null,"defaultTextSelector":null,"_mby":"5eac8d05613434723a000094","_by":"5eac8d05613434723a000094","_o":1,"_modified":1640002188,"_created":1640002164,"_id":"61c0727431353505d800038b","children":[]}]